Startseite

In Gedenken an Max Reger

Vom 6. bis 8. Mai 1928 wurde in Flensburg das 2. Musikfest
veranstaltet, welches ganz im Zeichen Max Regers stand.
Auf dem Programm standen seine großen Chor- und
Orchesterwerke:

op.106 Der 100. Psalm
op.90 Sinfonietta
op.100 Hillervariationen
op.101 Violinkonzert A-Dur
op.114 Klavierkonzert f-moll
op.120 Eine Lustspielouvertüre




Dazu kamen Kammermusik, Orgelwerke und Vokalwerke zur Aufführung:

op. 107 Sonate für Klarinette
op.54 Streichquartett A-Dur
Lieder für Sopran
Lieder mit Orgel- und Orchesterbegleitung
Orgelwerke op.46 und op.40,1


Die ausführenden Künstler waren von Rang und Namen:
Frieda Kwast-Hodapp, Gustav Havemann, Emmy Land, eine bekannte Sporinistin aus Hamburg, die 1938 mit ihrem Mann Werner Wolff in die USA emigrierte, wo sie die Chattanooga Opera gründeten. Hedda Klimek, Klavier; Heinrich Dammann, Klarinette; Richard Liesche, Orgel; Das Flensburger Streich-Quartett (Rudolf Schöne,Gustav Funk,Alfred Schwerdiner,Hans Suchanek); Das verstärkte Städtische Orchester Flensburg stand unter der Leitung von Kurt Barth. Der Festchor wurde eigens für dieses Musikfest zusammengestellt.


In der folgenden Galerie können Sie sich das originale Festprogramm von damals ansehen.
Können Sie sich ein derart geballtes Regerfest an nur drei Tagen heute vorstellen?

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.